Sabine Schmidt

Mein Herz hängt an der Kultur

Ich heiße Sabine Schmidt und bin 1974 in Wuppertal zur Welt gekommen. 1994 habe ich hier mein Abitur gemacht.

Schon lange wohne ich in Varresbeck und freue mich, dass ich erneut für den Stadtteil kandidieren darf.

Seit zwölf Jahren gehöre ich dem Katholikenrat Wuppertal an, dessen Vorsitzende ich seit 2010 bin. Schon seit meiner Jugend bin ich in der katholischen Kirche aktiv. Im Jugendverband habe ich meine ersten Erfahrungen gesammelt, sich mit anderen für andere zu engagieren. Hier habe ich gelernt, sich im Team für ein Ziel einzusetzen. Diese Werte haben mich auch in der SPD angesprochen, da sie in ihrer Arbeit den Menschen im Blick hat und Solidarität eine feste Tradition ist.

Und: Mich in der Kommunalpolitik zu engagieren, hat auch etwas mit meinem Glauben zu tun. Als Christin setze ich mich für meinen Nächsten ein.

In meiner Freizeit jogge ich auf dem Eulenkopfweg und nutze die Nordbahntrasse, die das Radfahren im hügeligen Wuppertal sehr attraktiv macht.

Ich kandidiere für Sonnborn/Varresbeck, da ich hier zu Hause bin! Für gute politische Arbeit ist mir Bürgernähe sehr wichtig.

Regelmäßig gehe ich in die Oper und ins Schauspiel. Mit der kommenden Spielzeit bekommen wir neue Intendanten und eine kleine Bühne. Die Entwicklung der beiden Sparten möchte ich gerne begleiten. Für das Schauspielhaus wünsche ich mir, dass wir die Pläne für ein „Internationales Tanzzentrum Pina Bausch“ realisieren.

In der Sonnborner Straße laufen die Bauarbeiten für ein neues Lebensmittelgeschäft auf vollen Touren! Ich freue mich darauf, zusammen mit der Bezirksvertretung unseren Stadtteil weiterzuentwickeln. Wehrmutstropfen ist die gesperrte Brücke in der Kirchhoffstraße. Ich will mich darum kümmern, dass die Stadtverwaltung die Sanierung nicht aus den Augen verliert.

Aktuelle Informationen finden Sie auf meiner Facebook-Seite: https://www.facebook.com/sabineschmidtwuppertal

E-Mail: charly_schmidt@web.de
Telefon: 0173 / 485 20 92